Fitnessstudios öffnen wieder stufenweise

Fitnessstudios öffnen wieder stufenweise
Veröffentlicht in: Handhygiene, Oberflächendesinfektion
Von Sonja Dietz
More from this author

Fitnessstudios öffnen wieder stufenweise

Der Stufenplan des letzten Corona-Gipfels sieht neben Öffnungen im Einzelhandel und in Schulen auch die von Fitnessstudios vor. Aber nur unter strengen Hygienebedingungen. Wir sagen Ihnen, was zu beachten ist und wie Fitnessstudiobetreiber ihren Kunden ein Gefühl der Sicherheit vermitteln können.

Strenge Hygieneauflagen für Fitnessstudios

In Hessen dürfen Fitnessstudios zum Beispiel wieder öffnen, Schleswig-Holstein gestattet immerhin ein individuelles Fitnesstraining und in Bayern gibt es eine Sonderregel für Outdoor Gyms. Alles unter strengen Hygiene-Auflagen wohlgemerkt.

In Hessen ist beispielsweise je 40 Quadratmeter nur ein Sporttreibender erlaubt. Zudem müssen sich Trainierende für einen festen Trainings-Zeitraum anmelden. Weitere empfehlenswerte Maßnahmen sind:

  • Regelmäßiges Lüften.
  • Tragen von Masken bei der Ankunft und beim Verlassen des Fitnessstudios.
  • Mitarbeiter von Fitnessstudios sollten über SARS-CoV-2, Covid-19, Ansteckungswege, die Desinfektion von Geräten sowie Risikogruppen geschult werden.
  • Hochintensive Trainings sollten vermieden werden, da durch starkes Ausatmen unter Belastung der Ausstoß ansteckender Aerosole besonders hoch ist.

Handhygiene und Oberflächendesinfektion sind von besonderer Bedeutung

Besonders wichtig ist außerdem eine regelmäßige Handhygiene und Oberflächendesinfektion in Fitnessstudios. Wenn eine erkrankte Person nämlich hustet oder niest, stößt sie winzige infektiöse Tröpfchen (Aerosole) aus. Diese halten sich eine Weile in der Luft, fallen aber nach einer gewissen Zeit zu Boden oder bleiben auf Sportgeräten haften, die von Kunden in regelmäßig angefasst werden.

Untersuchungen haben gezeigt, dass das COVID-19-Virus bis zu 72 Stunden auf Kunststoff und Edelstahl, bis zu 4 Stunden auf Kupfer und bis zu 24 Stunden auf Pappe lebensfähig bleiben kann. Das begünstigt eine Schmierinfektion: Bei einer Berührung kontaminierter Oberflächen können Erreger erst auf die Hände, dann ins Gesicht und von dort auf die Schleimhäute gelangen.

Mit den richtigen Hygienevorkehrungen Schmierinfektionen in Fitnessstudios vermeiden

Daher unsere dringende Empfehlung an alle Trainierenden: Fassen Sie sich mit den Händen möglichst nicht ins Gesicht und desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände. Als Hygieneexperten empfehlen wir Fitnesstudiobetreibern Spendersysteme für Handdesinfektionsmittel in allen Ein- und Ausgangsbereichen und in der Trainingshalle gut sichtbar zu platzieren. Sind die Spender an einer Stelle angebracht, wo sie direkt in den Blick fallen, sobald Kunden hereinkommen oder den Raum verlassen, ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass sie benutzt werden.

Unser gut verfügbarer, wartungsarmer und sehr robuster PURELL® ADX™-12 Desinfektionsspender mit 1200ml Kapazität ist ideal für Bereiche, in denen sich viele Menschen treffen und lässt sich problemlos an jede Wand montieren. Er ist platzsparend und auslaufsicher, so dass sich unter dem Spender keine rutschigen Pfützen durch herabtropfendes Gel bilden. In Sporthallen mit glatten Böden können diese schnell zur Unfallquelle werden, wenn Kunden ausrutschen.

So fühlen sich Kunden sicher und wohl

Das große Sichtfenster und die transparenten Nachfüllflaschen in dem Spender erleichtern die Überprüfung des Füllstands. So können Sie jederzeit sicherstellen, dass Ihre Kunden eine ausreichende Menge an Handdesinfektionsmitteln zur Verfügung steht. Verwenden Sie den Spender mit den PURELL® Advanced hygienischen Händedesinfektionsmitteln für zuverlässige und sorgenfreie Hygiene – das Gel wurde erfolgreich auf seine Wirksamkeit gegen das Coronavirus getestet.

Ergänzend sollten Trainingsgeräte sofort nach der Benutzung mit PURELL® Desinfektionssprays für Oberflächen, die ebenfalls auf ihre Wirksamkeit gegen das Coronavirus getestet wurden, gesäubert werden. Stellen Sie Trainierenden ergänzend keimtötende Wischtücher aus unserem Sortiment zur Verfügung, zur schnellen Anwendung zwischendurch. Vor dem Training mit einem neuen Gerät können Kunden die Oberflächen selbst noch einmal desinfizieren. Das verschafft zusätzliche Sicherheit im Fitnessstudio.

Bleiben Sie gesund!

18. März 2021