GOJO läutet in die nächste Phase seiner Familientradition ein

GOJO läutet in die nächste Phase seiner Familientradition ein
Veröffentlicht in: GOJO

GOJO läutet in die nächste Phase seiner Familientradition ein

Marcella Kanfer Rolnick tritt als Executive  Chair von GOJO in die Fußstapfen ihres Vorgängers und Vaters Joe Kanfer und führt das Familienunternehmen in dritter Generation weiter.

GOJO Industries hat Marcella Kanfer Rolnick in dritter Generation zum Executive Chair des Familienunternehmens ernannt, das auf eine inzwischen 72-jährige Tradition zurückgeht. Kanfer Rolnicks Fokus liegt in den nächsten Jahren vor allem darauf, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens weiter auszubauen und die Voraussetzungen für anhaltende und nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen.

Als Vice Chair leitet Marcella Kanfer Rolnick bereits seit 2007 zusammen mit Vater Joe Kanfer und dem Führungsteam von GOJO das Unternehmen. Mit ihrer Ernennung stößt Marcella Kanfer Rolnick nun in die erste Reihe des Familienbetriebs vor und tritt das Vermächtnis ihrer Familie an, dessen Fundament 1946 von Goldie und Jerry Lippman gelegt wurde. 

Joe Kanfer, der bisherige Chair and CEO, wechselt in die Rolle des Coachs und Mentors und wird so zusammen mit Kanfer Rolnick und dem GOJO-Managementboard weiter den Erfolg des Unternehmens vorantrieben und die Strategie von GOJO mitgestalten.

„Unsere Welt und die Märkte, die GOJO bedient, verändern sich ständig. Was sich aber nie verändert hat, ist unser Bekenntnis zu den GOJO-Werten und unsere hochgradig kooperative, anpassungsfähige, kunden- und teamorientierte Arbeitsweise", sagte Kanfer Rolnick. "Ich werde dieses Vermächtnis weiterführen, das von Goldie und Jerry entwickelt und von meinem Vater und Generationen von GOJO-Führungskräften fortgesetzt wurde. Ich bin demütig und stolz darauf, den Weg mit unserem talentierten Team weiterzugehen, um unsere GOJO-Ziele zu verfolgen - Leben zu retten und es durch Wohlfühllösungen zu verbessern.“ 

„Der heutige Tag markiert einen wichtigen Moment in der Geschichte von GOJO und für die Familie Kanfer", sagte Joe Kanfer. „Ich könnte nicht stolzer und aufgeregter sein, nun die nächste Phase unseres Familienunternehmens einzuläuten. So wie ich ein Vertrauter und Partner meines Onkels Jerry Lippman war, ist Marcella fast mein ganzes Leben meine Vertraute und Partnerin gewesen. Als sie ein Kind war, redeten wir jeden Abend an unseren Esstisch. Unsere tiefe Verbindung brach auch während ihres Studiums an der Princeton University nicht ab. Auch nicht, als sie später ihren MBA an der Stanford University erwarb – wir telefonierten täglich. In den letzten zehn Jahren war Marcella in ihrer Rolle als Vice Chair von GOJO meine Kollegin und ein entscheidender Faktor für die strategische Ausrichtung unserer Firma."

Unter anderem steuerte Marcella Kanfer Rolnick die Einführung des Produktsortiments von PURELL® auf dem Verbrauchermarkt, öffnete das Unternehmen Ende der 1990er Jahre für den E-Business-Markt und steuerte seine digitale Strategie. Dank ihrer Erfahrungen außerhalb des Familienunternehmens verfügt sie über den heute so wichtigen Blick über den Tellerrand. Sie arbeitete bei einer Strategieberatung, einem Multimedia-Publisher und einer Boutique-Investmentgesellschaft, bevor sie zu GOJO zurückkehrte. Neben ihrer Rolle bei GOJO beaufsichtigt Marcella auch Walnut Ridge, eine Holdinggesellschaft, die die philanthropischen und Investitionsprojekte der Familie Kanfer verwaltet. 

Die Geschichte von GOJO begann 1946, als Goldie und Jerry Lippman nach einem Mittel suchten, mit dem sich Arbeiter ihre Hände zuverlässig sauber machen konnten – auch wenn Wasser und Seife gerade nicht in der Nähe waren. Sie gründeten ein kleines Familienunternehmen, das zunächst unter dem Namen „GoJer Laboratories“ firmierte. Zusammen mit dem Chemieprofessor Clarence Cook der Kent State University erfanden Goldie und Jerry Lippman ein revolutionäres Handdesinfektionsmittel. 

Der kleine Betrieb startete unter einfachsten Bedingungen. Jerry Lippman mischte das Handdesinfektionsmittel nachts im Keller und verkaufte es tagsüber aus dem Kofferraum seines Autos heraus. Seine Frau Goldie leitete unterdessen das Büro. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass Goldie und Jerry Lippmans Neffe Joe Kanfer über den gleichen Geschäftssinn wie seine Tante und sein Onkel verfügte. Und so trat er in ihre Fußstapfen. In der Mitte der 1970er Jahre wurde er zunächst Präsident des Unternehmens und später Chairman and  CEO. 

In den letzten zehn Jahren katapultierten Joe Kanfer und Marcella Kanfer Rolnick das Unternehmen gemeinsam mit dem GOJO-Team weiter nach vorne – bis hin zur Marktführerschaft in vielen Ländern. Dazu unternahmen sie viele essentielle strategische Schritte. Zu diesen gehört zum Beispiel die Erweiterung des Produktsortiments der Marke PURELL®. So gelang es ihnen, verbreitete Probleme im Umgang mit Keimen zu lösen und einen wichtigen Beitrag zur Krankheitsprävention zu leisten.

9. August 2018