Gut sichtbare Hygienekonzepte auch nach Corona wichtig

Mid-erwachsener Mann, der das Paket von weiblichen Mitarbeitern am Abnahtheken im Restaurant mitnimmt

Viele Menschen sehnen das Ende der Coronapandemie herbei. Und tatsächlich sieht alles danach aus, als ob wir bald in einer neuen Normalität ankommen würden. Eine Normalität, in der es möglich ist, wieder shoppen zu gehen, Essen in einem Restaurant zu genießen, Urlaub zu machen oder Freizeitanlagen zu besuchen. In dieser neuen Normalität werden gut sichtbare Hygienekonzepte allerdings das A und O sein.

Willkommen in der neuen Normalität

Maske tragen, Hände waschen oder desinfizieren, Kontakte beschränken – all das hat in der Coronapandemie zum Schutz vieler Menschenleben beigetragen. Wie gut diese Schutzmaßnahmen wirken, zeigt sich an Erregern, die weniger ansteckend als das Coronavirus sind. Die jährliche Grippewelle ist im Jahr 2020/21 zum Beispiel komplett ausgeblieben, die Fallzahlen sind in ganz Europa ungewöhnlich niedrig, wie die europäische Seuchenschutzbehörde ECDC bestätigt. Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO meldet unterdurchschnittliche Grippefallzahlen.

Jetzt, da auch die Corona-Fallzahlen weltweit sinken, weil die Impfkampagnen zusätzlich zu den Hygienemaßnahmen Wirkung zeigen, heißt das aber nicht, dass uns die Hygienemaßnahmen nicht weiterhin in unserem Alltag begleiten würden. Denn das Virus ist nach wie vor unter uns. Eine besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang der Handhygiene zu. Denn am häufigsten werden Erreger über die Hände übertragen.

Das neue Normal wird sich stark um sichtbare Hygiene drehen

„Wir gehen fest davon aus, dass es in der neuen Normalität daher um zwei Dinge gehen wird. Erstens muss Hygiene noch sichtbarer werden. Um das Sicherheitsgefühl der Menschen in allen Umfeldern zu stärken, wird sich künftig alles um sichtbare Hygiene - zum Beispiel durch gut positionierte Handdesinfektionsspender - drehen“, sagt Sven Jäschke, Country Manager Nordic, Central & Eastern Europe bei GOJO Industries. „Zweitens wird es dabei um Marken gehen, denen die Menschen vertrauen können. Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche neue Handdesinfektionsmittel auf den Markt geschwemmt. Darunter leider auch einige minderwertige Produkte, die wieder vom Markt genommen werden mussten, weil sie als bedenklich oder sogar riskant eingestuft worden sind.“

Ausgewogen formulierte Hände-Desinfektionsmittel wie die Produkte von PURELL® sind hingegen nachweislich wirksam gegen 99,9 Prozent aller schädlichen Keime – inklusive dem Coronavirus. Außerdem trocknen sie die Haut selbst bei intensiver Anwendung nicht aus.

Wie sie ein gut sichtbares Hygienekonzept etablieren

Für ein gut sichtbares Hygienekonzept in Ihrem beruflichen Umfeld empfehlen wir unseren gut verfügbaren PURELL ADX™-12 Desinfektionsspender mit 1200ml Kapazität. Dieser lässt sich problemlos an jede Wand montieren. Das große Sichtfenster und die transparenten Nachfüllflaschen in dem Spender erleichtern die Überprüfung des Füllstands. Ergänzend lassen sich beispielsweise im Einzelhandel auf großen Verkaufsflächen mobile Spendersysteme aufstellen.

So geben Unternehmen ihren Mitarbeitern und Kunden überall die Möglichkeit zur schnellen, effektiven und regelmäßigen Handdesinfektion. Das stärkt gerade in den aktuellen Zeiten Vertrauen, dass Unternehmen alles tun, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

Bleiben Sie gesund!

10. Juni 2021