Ist Händehygiene immer noch wichtig im Kampf gegen die Verbreitung von COVID-19?

Mutter und Tochter mit Gesichtsmaske Shopping in Buchhandlung, Coronavirus Konzept.
Veröffentlicht in: Handhygiene

Inzwischen weiß man: Das Coronavirus verbreitet sich stark über Aerosole, also kleine Tröpfchen in der Luft. Ist das Thema Händehygiene dann überhaupt noch relevant? Ist es! In diesem Artikel sagen wir Ihnen, warum.

Händehygiene ist nach wie vor wichtig

Zu Beginn der Pandemie hatten wir nur wenige Informationen über das Coronavirus. In dieser Zeit wurde die Bedeutung der Händehygiene zu einem weltweiten Gesprächsthema. Aus gutem Grund. Immerhin hat jahrzehntelange Forschung gezeigt, dass Händewaschen und die Desinfektion der Hände eine der effektivsten Maßnahmen ist, um die Verbreitung von Krankheitserregern zu reduzieren und Infektionen zu verhindern.

Das ist auch beim Coronavirus der Fall. Inzwischen deutet jedoch immer mehr darauf hin, dass sich das Virus hauptsächlich durch ausgestoßene Tröpfchen, so genannte Aerosole, verbreitet. Daher fragen sich viele, ob die Händehygiene immer noch genauso wichtig wie andere Hygienemaßnahmen ist. Ist sie!

Denn irgendwann fallen die infektiösen Tröpfchen zu Boden oder auf Gegenstände. Untersuchungen[1] haben gezeigt, dass das COVID-19-Virus bis zu 72 Stunden auf Kunststoff und Edelstahl, bis zu 4 Stunden auf Kupfer und bis zu 24 Stunden auf Pappe lebensfähig bleiben kann. Wer kontaminierte Oberflächen anfasst, kann sich mit einem Griff ins Gesicht infizieren. Denn bei der Berührung können Keime erst auf die Hände, dann ins Gesicht und von dort auf die Schleimhäute gelangen, was eine Übertragung begünstigt.

Händehygiene: Was sagen Studien?

Wussten Sie, dass wir uns im Schnitt 23 Mal pro Stunde am Kopf berühren und damit dem Coronavirus damit Tür und Tor öffnen?  An dieser Stelle kommt das Thema Händehygiene ins Spiel. Waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig nach dem Berühren von Oberflächen, reduzieren Sie das Risiko einer Ansteckung erheblich. Besonders wichtig ist Händehygiene natürlich im Krankenhaus, in der Pflege, in der Kita und in Schulen.

Händehygiene spielt aber auch im Alltag eine wichtige Rolle. Gerade jetzt, da viele europäische Länder an Öffnungsstrategien arbeiten, sollte die Bedeutung der Händehygiene auf keinen Fall unterschätzt werden. Wenn Kunden zum Beispiel wieder in Baumärkten oder Buchläden shoppen gehen können, berühren sie bei der Auswahl von Produkten ständig Gegenstände, die kontaminiert sein könnten. Sie fassen in Shops außerdem Türgriffe und Handläufe an, die bereits von vielen anderen Menschen vor ihnen berührt worden sind. Vielleicht reisen sie sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln an, in denen Oberflächen sehr stark mit allerlei Erregern kontaminiert sind.

Händehygiene Spender richtig platzieren

Gewerbetreibenden empfehlen wir, Spendersysteme für Handdesinfektionsmittel in allen Ein- und Ausgangsbereichen gut sichtbar zu platzieren. Sind die Spender an einer Stelle angebracht, an der sie direkt in den Blick fallen, wenn Kunden hereinkommen oder ein Geschäft verlassen, ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass sie benutzt werden. So demonstrieren Einzelhändler, dass ihnen die Gesundheit ihrer Kunden am Herzen liegt. Mehr Wertschätzung geht nicht.

Unser gut verfügbarer PURELL® ADX™-12 Desinfektionsspender mit 1200ml Kapazität ist ideal für Bereiche, in denen sich viele Menschen treffen und lässt sich problemlos an jede Wand montieren. Das große Sichtfenster und die transparenten Nachfüllflaschen in dem Spender erleichtern die Überprüfung des Füllstands.

Das System kann jederzeit in einen verschließbaren Spender umgewandelt werden. Verwenden Sie den Spender mit den PURELL® Advanced hygienischen Händedesinfektionsmitteln für zuverlässige und sorgenfreie Hygiene – das Gel wurde erfolgreich auf seine Wirksamkeit gegen das Coronavirus getestet und verfügt über feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Damit stehen Anwender nicht nur auf der sicheren Seite, sondern erleben außerdem das angenehme Gefühl gepflegter Hände.

Bleiben Sie gesund!

[1] van Doremalen N, Bushmaker T, Morris DH et al. Aerosol and Surface Stability of SARS-CoV-2 as Compared with SARS-CoV-1. N Engl J Med. 2020 Mar 17. doi: 10.1056/NEJMc2004973

10. März 2021