Handdesinfektionsmittel: Feuchtigkeitsspendende Zusatzstoffe machen den Unterschied

Handdesinfektionsmittel
Veröffentlicht in: Händedesinfektion
Von Sonja Dietz
More from this author

Handdesinfektionsmittel: Feuchtigkeitsspendende Zusatzstoffe machen den Unterschied

Das Center for Disease Control (CDC) empfiehlt: Wenn Seife und Wasser nicht zur Verfügung stehen, sollte ein alkoholhaltiges Händedesinfektionsmittel mit mindestens 60 Prozent Alkohol zur Anwendung kommen. Aber trocknet das nicht die Hände aus? Im Gegenteil. Das richtige Mittel pflegt sie sogar.

Trocknen Handdesinfektionsmittel die Hände aus?

Es gehört zu einem der am weitest verbreiteten Missverständnisse über Handdesinfektionsmittel, dass der häufige Gebrauch die Haut der Hände austrocknet. Es stimmt schon: Enthalten ist Alkohol und der ist in purer Form nicht gut für die Haut.

  • Er entzieht dem Köper Wasser und trocknet die Haut aus.
  • So entstehen Mikrorisse, die Ekzeme oder Entzündungen begünstigen.
  • Alkohol verschlimmert viele Hauterkrankungen, von Neurodermitis bis zu Akne.

Tatsache ist jedoch, dass bei einem Handdesinfektionsmittel die Rezeptur eine enorme Rolle spielt. PURELL® Händedesinfektionsmittel wurde gezielt für den häufigen Gebrauch entwickelt, ohne den Schutzmantel der Haut zu schädigen.

Studie: Händedesinfektionsmittel hautfreundlicher als Wasser und Seife

Tatsächlich konnte eine Studie nachweisen, dass gut formulierte Händedesinfektionsmittel wie PURELL sanfter zu den Händen sind als medizinische Seifen. An der sechswöchigen Untersuchung in einer Klinik beteiligten sich zweiunddreißig Krankenschwestern.(1)

Zwei Wochen lang nutzte das Pflegepersonal zur Handdesinfektion ein alkoholholtiges Handgel mit feuchtigkeitsspendender Wirkung. In dieser Zeit nahmen Hautreizungen und Hauttrockenheit ab. Beide Parameter stiegen jedoch in den zwei Wochen, in denen das Pflegepersonal eine medizinische Seife und Wasser für die eigene Handdesinfektion verwendete. Die Wissenschaftler schlussfolgerten daraus, dass moderne feuchtigkeitsspendende Handdesinfektionsgels besser vertragen werden und zu weniger Beschwerden führen.

Vertrauen in Handdesinfektionsmittel

Gerade in der aktuellen Phase, in der in der Arbeitswelt viele Betriebe wieder öffnen, ist es wichtig, das Vertrauen der Verbraucher in Handdesinfektionsmittel zu stärken. Diese sollten in der Arbeitswelt und im öffentlichen Leben an allen Stellen zur Verfügung stehen, an denen sich viele Menschen begegnen und von ihnen intensiv genutzt werden, um Infektionsketten zu durchbrechen.

Wichtig ist, vor allem in den folgenden Situationen auf Handsauberkeit zu achten:

  • Vor, während und nach der Nahrungszubereitung
  • Vor dem Essen
  • Nach der Benutzung der Toilette
  • Nach Nasenschnäuzen, Husten oder Niesen
  • Nach dem Berühren von Müll

Bei der Handdesinfektion sollte folgende Routine angewandt werden:

  • Genug Gel auftragen, um die Hände gründlich anzufeuchten.
  • Hände zügig aneinander reiben, bis sie trocken sind.

Dieser Vorgang dauert bei einem gut formulierten Produkt etwa 30 Sekunden. Übrig bleibt das Gefühl der Sicherheit und angenehm gepflegte und weiche Haut. Wichtig: Lesen Sie immer das Etikett und die Produktinformationen vor dem Gebrauch.

(1) Boyce JM, Kellher, S., Vallande N. Skin irritation and dryness associated with two hand hygiene regimens: soap and water handwashing versus hand antisepsis with an alcoholic hand gel. Infect Control Hosp Epidemiol. 21:442-448,2000

Bleiben Sie gesund!


In eigener Sache 

Wir arbeiten unter Hochdruck daran, die eigenen Produktionskapazitäten auszubauen. Auf diese Weise unterstützt PURELL Betriebe bei der Rückkehr in die Normalität. Die getroffenen Maßnahmen werden uns schon in naher Zukunft in die Lage versetzen, mehr PURELL® Handdesinfektionsmittel, Seife und Oberflächendesinfektionsmittel bereitzustellen. Mehr dazu lesen Sie hier>>>

22. Mai 2020