Mobile Handdesinfektion: Keime sind überall, Wasser und Seife nicht

Corona-Virus, COVID-19, 2019-nCoV, Der Keim verbreitet sich von Person zu Person durch direkten physischen Kontakt

Keime sind überall! In den meisten Fällen reicht Händewaschen mit Wasser und Seife aus, um die Erreger loszuwerden, wenn sie auf die Hände gelangt sind. Aber in manchen Situationen sind weder Wasser noch Seife verfügbar. Dann sind Produkte für die mobile Handdesinfektion das Mittel der Wahl, um sich vor einer Ansteckung zu schützen.

Sicherheit an jedem Ort, zu jeder Zeit

Keime sind überall, Wasser und Seife aber nicht. Doch gerade in der aktuellen Pandemie fühlen sich viele Menschen sicherer, wenn sie sich ihre Hände auch unterwegs säubern können. Zum Beispiel will niemand nach dem Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel warten, bis er sich zuhause die Hände waschen kann.

Auch in anderen Situationen fühlen sich viele Menschen wohler, wenn sie die Möglichkeit haben, sich ihre Hände immer mal wieder zwischendurch zu säubern können. Zum Beispiel können Erzieherinnen im Kindergarten nicht immer wieder ihre Gruppe verlassen, um sich die Hände zu waschen. Ähnlich geht es Lehrern in Schulen. Und natürlich ist auch im dicht getakteten Gesundheitswesen eine schnell verfügbare Alternative zu Wasser und Seife extrem wichtig.

Mobile Handhygienesysteme schaffen Abhilfe

Hier helfen die mobilen Handhygienelösungen von PURELL. Zum Beispiel können mobile Spendersysteme zur Handdesinfektion können an allen kritischen Punkten schnell aufgebaut werden. Zusätzliche Sicherheit verschafft auch das Bereitstellen von 100 Milliliter-Flaschen, die in jede Jacken- oder Hosentasche passen und bei Bedarf sofort genutzt werden können. Und das Beste: Das schnell einziehende und hautpflegende Hygienegel ist ausdrücklich wirksam gegen das Coronavirus.

Mit ihm schützen sich Anwender aber auch hochwirksam gegen andere Krankheiten, die in der aktuellen Erkältungszeit im Umlauf sind. Gerade bei Erkältungen, der Grippe oder auch bei schwerwiegenden Durchfallerkrankungen gelten die Hände als einer der Hauptübertragungswege.

Gelangen die Erreger auf die Handinnenflächen, fühlen sich diese dort ausgesprochen wohl. Hier ist es warm und feucht und meistens finden sich noch mikroskopisch kleine Essensreste auf der Haut. Damit befinden sich die Keime nicht nur in dem perfekten Mikroklima, sondern sind auch noch mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt. Das hält sie fit. Meist gelangen Erreger über das Anfassen von verkeimten Gegenständen oder die Berührung anderer Menschen auf die Hände. Mit PURELL lassen sich diese Infektionsketten wirkungsvoll unterbrechen.

Bleiben Sie gesund!

20. November 2020