Nachhaltigkeit: GOJO übernimmt Verantwortung

Menschen mit Plakaten und Plakaten im globalen Streik für den Klimawandel
Veröffentlicht in: Unternehmen, Nachhaltigkeit

Beim Thema Nachhaltigkeit übernimmt GOJO, Hersteller der Hygienelösung PURELL, seit jeher Verantwortung. Seit unserer Gründung vor 75 Jahren unternehmen wir größte Anstrengungen, umwelt- und ressourcenschonend zu agieren und haben auch schon viel erreicht. Genug ist uns das aber nicht. Nach jedem Milestone, den wir erreichen, setzen wir uns nur noch größere Nachhaltigkeits-Ziele.

GOJO lebt Nachhaltigkeit im Unternehmen und reduziert Co2-Emissionen

Top-Priorität in unserer Nachhaltigkeits-Strategie hat, unseren Beitrag zum Klimawandel drastisch zu reduzieren. Hier haben wir bereits enorme Fortschritte gemacht. Zum Beispiel konnten wir die Co2-Emissionen, die durch das Heizen unserer Gebäude entstehen, oder durch Verbrennungs- oder Erwärmungsvorgänge bei der Produktion unserer Hygienelösungen, seit 2010 um 46 Prozent reduzieren. Dazu haben wir zum Beispiel die Zusammensetzung unserer Produkte und unsere Herstellungsverfahren so angepasst, dass wir unsere Hygieneprodukte auch bei niedrigeren Temperaturen produzieren können.

Eines unserer wichtigsten Nachhaltigkeits-Ziele war außerdem, unsere amerikanische Vertriebsanlage ausschließlich mit erneuerbaren Energien zu betreiben. Im Jahr 2018 haben wir dazu eine Solaranlage mit 1.800 Paneelen gebaut. Mit der daraus gewonnenen Energie und zugekauftem Strom aus erneuerbaren Ressourcen gelang es uns auch zunächst, das gesetzte Ziel zu erreichen.

Allerdings ist unser Energiebedarf im Jahr 2020 aufgrund der enormen Nachfrage nach unseren Hygienelösungen sprunghaft angestiegen, so dass die verfügbare Menge an erneuerbaren Energien nicht mehr ausreichte, um unseren Bedarf zu decken. In Zukunft wollen wir daher noch weitere nachhaltige Energieressourcen für unser Werk erschließen.

Energieverbrauch erfolgreich reduziert

Gleichzeitig tun wir alles dafür, um unseren Energieverbrauch auch in anderen Bereichen wirksam zu reduzieren. Dabei haben manchmal selbst kleine Maßnahmen eine große Wirkung. Zum Beispiel haben wir in unseren Gebäuden zehntausende energiefressende Lampen gegen energieeffizientere Leuchtmittel ausgetauscht und noch viele weitere große und kleine Nachhaltigkeits-Projekte in dieser Richtung umgesetzt.

Aber auch an diesem Punkt wollen wir aber nicht stehenbleiben und hinterfragen permanent, wie wir das Thema Nachhaltigkeit noch stärker in unserem Alltag und in unserem Unternehmen verankern können. Ein wichtiger Hebel ist für ein herstellendes Unternehmen wie uns, nachhaltige Produkte im Markt zu etablieren. Auch hier können wir einige Erfolge vorweisen.

GOJO’s Definition von Nachhaltigkeit: Ressourcenschonende Produkte

Zum Beispiel haben wir im Jahr 2017 ein neues innovatives, berührungsloses und batteriebetriebenes Spendersystem auf den Markt gebracht, das mit unserer innovativen ENERGY-ON-THE-REFILL™ Technologie ausgestattet ist. Die neuartige Technologie reduziert im Vergleich zu anderen berührungslosen Systemen den Batterieabfall um 68 Prozent und die Treibhausgasemissionen um 15 Prozent.

Das Geheimnis dahinter: Jeder Nachfüllpack wird mit einer integrierten Knopfzellenbatterie geliefert, die genau für die Lebensdauer eines Nachfüllpacks ausreicht. Proaktive und überflüssige Batteriewechsel, die die Umwelt unnötig belasten, gehören so der Vergangenheit an.

GOJO arbeitet an einer neuen Nachhaltigkeits-Strategie

Als Anwender von PURELL können Sie sich sicher sein: Sie werden auch in Zukunft noch viel von unseren Nachhaltigkeits-Erfolgen hören. Aktuell arbeiten wir bereits fleißig an neuen Strategien. GOJO hat sich schließlich zum Ziel gesetzt, Leben zu retten und das Leben aller zu verbessern. Dazu gehört auch, auf unsere Umwelt Rücksicht zu nehmen.

Bleiben Sie gesund.

10. Mai 2021