Persönlicher Einsatz in der Krise

Persönlicher Einsatz in der Krise
Veröffentlicht in: Unternehmen

Unsere Mission ist es, Leben zu retten und Leben besser zu machen. Dieser fühlen wir uns angesichts der derzeitigen Geschehnisse in der Ukraine mehr denn je verpflichtet. Wir haben nur die eine Welt. Mit dieser sollten wir sorgsam umgehen und vor allen Dingen dort helfen, wo am meisten Bedarf besteht. Dieser Gedanke leitet uns bei GOJO seit unserer Gründung und hat für uns eine größere Bedeutung als alles andere.

Wir sind von den derzeitigen Ereignissen in der Ukraine tief betroffen. Unsere Gedanken sind bei den vielen Menschen, die diese schreckliche Situation Tag für Tag ertragen müssen. Viele unserer Teammitglieder wohnen in den Nachbarstaaten der Ukraine und erleben die Krise deshalb hautnah mit. Sie und viele andere Menschen zeigen einen beeindruckenden persönlichen Einsatz, um Geflüchtete zu unterstützen.

Unser besonderer Dank und unsere Hochachtung gelten zum Beispiel unseren polnischen und rumänischen Kollegen, die sich persönlich mit ihren Familien intensiv einbringen, um den Flüchtlingen vor Ort zu helfen, sei es durch Transport, Verpflegung oder Beherbergung Geflüchteter.

Gemeinsam mit unseren polnischen und rumänischen Handelspartnern haben wir überdies in den letzten Wochen große Mengen an hygienischen Feuchttüchern und Handdesinfektionsmittelflaschen an das Rote Kreuz und andere Hilfsorganisationen gespendet. Gerade Lebensmittel, Wasser, Kleidung und auch Hygieneartikel werden dringend in Notunterkünften gebraucht.

Dort, wo viele Menschen unter hygienisch prekären Bedingungen zusammenkommen, ist die Gefahr von Krankheitsausbrüchen immens hoch. Wir hoffen, mit unseren Spenden und Initiativen einen bescheidenen Beitrag leisten zu können, um die betroffenen Menschen zu unterstützen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, unsere soziale Verantwortung wahrzunehmen und zu helfen, wo wir können.

21. März 2022