Produktetiketten richtig lesen

Produktetiketten richtig lesen
Veröffentlicht in: Händedesinfektion, Handhygiene

In den Handhygieneprodukten von PURELL steckt jahrelange Entwicklung und Forschung.  Sie basieren auf einer Zusammensetzung, die einfach und angenehm in der Anwendung und gleichzeitig hochwirksam gegen Erreger ist – ausdrücklich auch gegen das Coronavirus. Auf unseren Produktetiketten haben wir daher viel zu erzählen. Um es Ihnen leichter zu machen, genau die Informationen zu finden, die Sie interessieren, geben wir Ihnen ein paar Tipps, um unsere Produktetiketten besser zu verstehen.

Wirksubstanz – was bedeutet das?

Unsere Handdesinfektionsmittel sind so konzipiert, dass sie Keime und Bakterien wirksam abtöten, wobei der enthaltende Ethylalkohol oder auch Ethanol der Inhaltsstoff ist, der die Erreger wirksam tötet. Er ist die Wirksubstanz, auf die es ankommt. Das heißt aber nicht, dass die anderen Inhaltsstoffe unwichtig wären. Sie tragen dazu bei, das Produkt angenehm in der Anwendung zu machen. Sie spenden Feuchtigkeit und hinterlassen ein angenehm gepflegtes Gefühl auf der Haut.  

Bitte beachten Sie, dass im Gegensatz zu unseren Handdesinfektionsmitteln nicht all unsere Seifen die keimabtötende Wirksubstanz Ethylalkohol aufweisen. Das ist auch nicht zwingend nötig. Denn diese wurden dafür entwickelt, Keime von der Haut zu lösen und abzuspülen. Diese müssen in der Regel nicht noch zusätzlich abgetötet werden. Ist eine Seife jedoch mit dem Zusatz antibakteriell oder antimikrobiell gekennzeichnet, ist das ein sicherer Hinweis darauf, dass diese eine Wirksubstanz gegen bestimmte Erreger enthält.

Seifen mit antimikrobiellen Eigenschaften sind vor allem in der lebensmittelverarbeitenden Industrie wichtig, um eine Kontamination von Lebensmitteln mit Erregern zu vermeiden. In vielen anderen Bereichen reichen Seifen ohne antibakterielle Wirkung aus.

Normen und Standards - worauf ist zu achten?

Europäische Normen (EN) zeigen auf unseren Produktetiketten an, dass Produkte nach bestimmten standardisierten Testverfahren geprüft wurden und den europäischen Standards entsprechen.

  • EN 1500 - Handdesinfektionsmittel, die dieser Norm entsprechen, sind nachweislich bakterientötend.
  • EN 1499 - Seifen, die dieser Norm entsprechen, sind ebenfalls nachweislich bakterienabtötend und werden als antimikrobiell bezeichnet.
  • EN 12791 - diese Norm bezieht sich auf die antibakterielle Wirksamkeit chirurgischer Handreinigungsmittel.
  • EN 13727, EN 1276 - diese Normen beziehen sich auf die antibakterielle Wirksamkeit von Handhygieneprodukten. Sie können sie sowohl auf Seifen als auch auf Desinfektionsmitteln finden.
  • EN 14476 – Produkte, die diese Norm erfüllen, sind viruzid, das heißt, sie töten Viren ab.
  • EN 1650 - Produkte, die diese Norm erfüllen, wirken gehen Pilze und sind für den Einsatz im Lebensmittelbereich geeignet.
  • EN 14348 - Produkte, die diese Norm erfüllen, sind mykobakterizid und somit wirksam gegen den Tuberkulose-Erreger.

Warnhinweise - was bedeuten sie?

Einige Produkte sind mit Warnhinweisen versehen. Auf diese Warnhinweise sollten Sie achten:

  • Entflammbarkeit: Das Produkt ist leicht entzündlich und sollte vorsichtig gelagert und verwendet werden, vor allem ist die Nähe zu Wärmequellen zu vermeiden. Da Handdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis große Mengen an entflammbarem Alkohol enthalten, sind diese entsprechend gekennzeichnet.
  • Gefährlich: Dieses Produkt kann bei unsachgemäßer Verwendung oder für Menschen mit bestimmten Überempfindlichkeiten gefährlich werden. Mögliche Gefahren sind: Toxizität, Hautreizungen, oder -empfindlichkeiten oder Augenreizungen.
20. Januar 2021