Medizin gegen Corona: Wann kommt der COVID-19-Impfstoff?

Arzt, der ein Kind im Krankenhaus untersucht
Veröffentlicht in: Gesundheit, Händedesinfektion, Handhygiene
Von Sonja Dietz
More from this author

Medizin gegen Corona: Wann kommt der COVID-19-Impfstoff?

Auf der ganzen Welt forschen Wissenschaftler derzeit an einem Impfstoff gegen das neue Coronavirus. Erste klinische Tests laufen, doch ein Medikament muss sicher sein, bevor es auf den Markt kommt. Daher ist Geduld gefragt. Bis dahin gilt: Abstand halten, Hygiene, Alltagsmasken tragen.

Weltweit über 170 Impfstoffentwicklungen gegen das Corona-Virus angelaufen

Nach Angaben der  Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit über 170 Impfstoffentwicklungen gegen das Corona-Virus angelaufen. 33 Impfstoffkandidaten befinden sich derzeit in klinischen Studien (Phase 1-3) und 143 werden in präklinischen Studien erprobt.

Bis zu einer Zulassung kann es aber noch dauern. Denn ein Impfstoff muss wirksam sein – also tatsächlich vor der Krankheit schützen. Und er muss sicher sein – das bedeutet, er darf keine Gesundheitsschäden verursachen. Darum muss ein Impfstoff ausreichend getestet werden.

Wir brauchen noch Geduld

Die Chancen für die Entwicklung eines Impfstoffs stehen sehr gut. Allerdings gibt es keine genauen Prognosen, wann dieser für die breite Bevölkerung zur Verfügung steht und wie lange es dauert, bis ein ausreichender Teil an Menschen geimpft ist. Bedeutet: Wir brauchen noch Geduld.

Bis dahin gilt weiterhin Abstand halten, Alltagsmasken tragen und Hygieneregeln beachten:

  • Abstand: Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen im öffentlichen Raum – beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder bei Spaziergängen.
  • Alltagsmasken: Wenn der Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen nicht eingehalten werden kann – sollten Sie eine Alltagsmaske tragen.
  • Hygiene: Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch und entsorgen Sie dies anschließend in einem Mülleimer. Lüften Sie geschlossene Räume mehrmals täglich für einige Minuten. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.

Desinfizieren der Hände

In Umfeldern, in denen Wasser und Seife nicht zur Verfügung stehen, empfiehlt sich das Desinfizieren der Hände. Laut einer aktuellen Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten vor dem Eingang eines jeden öffentlichen oder privaten Geschäftsgebäudes sowie in allen Bereichen des Transportwesens, zu denen Flughäfen, Bahnhöfe und auch Seehäfen zählen, Händehygiene-Stationen aufgestellt werden.

Anzahl und Positionierung der Händehygiene-Stationen sollten den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, ist jeder dazu angehalten, vor dem Betreten und beim Verlassen von Gebäuden und allen Transportmitteln auf eine gründliche Händehygiene zu achten.

Hände richtig desinfizieren

Allerdings folgt nicht jede Institution dieser Empfehlung, oftmals sind Spendersysteme auch leer. Unser Tipp: Tragen sie immer ein Fläschchen mit Händedesinfektionsmitteln bei sich, wenn sie unterwegs sind. Denken Sie bei der Anwendung daran, Ihre Hände gründlich mit dem Produkt zu befeuchten, reiben Sie es kräftig ein, bis ihre Haut trocken ist, und vergessen Sie nicht Ihre Fingerspitzen, Daumen und Fingerzwischenräume. Mit einem gut formulierten Produkt sollte dies etwa 15-20 Sekunden dauern.

Bleiben Sie gesund!


Partner-Shop für registrierte Benutzer mit Covid-19-Sortiment

Sie benötigen Produkte von PURELL? Dann besuchen Sie unseren Partner-Shop für registrierte Benutzer. Er bietet Ihnen eine Schnellbestellfunktion. Außerdem können Sie auf den ersten Blick zuverlässig die Verfügbarkeiten unserer Produkte abrufen, Warenkörbe speichern und Ihre Kaufhistorie einsehen.
Zum Covid-19-Sortiment>>>

 

10. September 2020