Fehler bei der Hygiene im Büro: Klären Sie Mitarbeiter mit Postern auf

Fehler bei der Hygiene im Büro: Klären Sie Mitarbeiter mit Postern auf
Veröffentlicht in: Gesundheit
Von Sonja Dietz
More from this author

Fehler bei der Hygiene im Büro: Klären Sie Mitarbeiter mit Postern auf

Krankheitsausfälle haben in den letzten Jahren explosionsartig zugenommen. Eine der Ursachen: Mangelnde Hygiene im Büro. Wie hoch die eigene Mitverantwortung für ein sauberes Büroumfeld ist, machen sich viele Mitarbeiter allerdings oft nicht bewusst. Mit aufklärenden Postern und Plakaten erreichen Arbeitgeber, dass die ganze Belegschaft in punkto Bürohygiene am gleichen Strang zieht.

Fehler bei der Hygiene im Büro: Mitarbeiter werden häufiger krank 

Diese Zahlen alarmieren: Die Kosten, die der Wirtschaft pro Jahr durch Krankenausfälle von Arbeitnehmern entstehen, haben sich im letzten Jahrzehnt verdreifacht. Sie sind von rund 20 auf 60 Milliarden Euro geklettert. Soweit die Berechnungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Deutschen Rentenversicherung und des Instituts der deutschen Wirtschaft (iwd). 

Das heißt im Umkehrschluss: Die Gefahr, im Büro krank zu werden, nimmt zu. Häufig wird das auf den zunehmenden Stress in der Arbeitswelt zurückgeführt, der anfälliger für Krankheiten macht. Doch das erklärt den rasanten Anwuchs der Krankenstände zwischen 2011 und 2017 von durchschnittlich elf Tagen auf 17 Tage per anno, den das iwd gemessen, hat nicht allein. 

Die Globalisierung erhöht Krankenstände

Wissenschaftler bringen die gestiegenen Gesundheitsrisiken im Büro auch in Teilen mit der Globalisierung in Verbindung: Da Unternehmen immer stärker über verschiedene Länder hinweg zusammenarbeiten, hat das die Zahl an Geschäftsreisen in den letzten Jahren enorm ansteigen lassen. Allein im Jahr 2018 pendelten mehr als 12 Millionen deutscher Businessvertreter mehrfach zu Geschäftspartnern. Das ist das Ergebnis der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2019.

Doch jedes Pendeln von einem Land ins nächste fördert den Austausch von Keimen. Sie reisen im wahrsten Sinne des Wortes im Handgepäck mit. Die Krux: Selbst einfachste Keime aus anderen Landstrichen können bei Business-Reisenden heftigere Krankheitsverläufe auslösen als lokale Erreger. Schlicht, weil ihr Immunsystem nicht daran gewöhnt ist.  

Hygiene im Büro sollte daher gerade in international agierenden Umfeldern, in denen Mitarbeiter häufig Businesstrips unternehmen, groß geschrieben werden. Immer mehr Arbeitnehmer tendieren dazu, direkt nach der Geschäftsreise ins Büro zu fahren – ohne reinigende Dusche zuhause. So gelangen Keime aus anderen Ländern vom Flieger direkt ins heimische Office. 

Mitarbeiter in die Hygiene im Büro involvieren  

Daher sollte die regelmäßige Reinigung und Desinfektion aller Räume und Arbeitsmittel groß geschrieben werden. Doch das allein reicht nicht. Arbeitgeber sollten auch ihre Mitarbeiter in das Hygienemanagement einbinden. Bedenken Sie: Jede Unachtsamkeit, die einem Mitarbeiter bei der eigenen Handhygiene unterläuft, kann zur Verbreitung von Krankheiten beitragen.

Schon regelmäßiges Händewaschen kann Schlimmeres verhindern. Doch leider sind Unachtsamkeiten im Bereich der persönlichen Hygiene von Mitarbeitern alles andere als selten. Wussten Sie zum Beispiel, dass sich jeder Vierte die Hände nicht einmal nach dem Besuch der Toilette wäscht?

So können nicht nur eingeschleppte Keime und Erreger aus anderen Ländern nach einer Geschäftsreise mit jedem Anfassen auf Türgriffe oder Oberflächen im Büro gelangen. Auch unsere körpereigenen Bakterien, die fiese Magen-Darm-Infekte auslösen, gelangen beim Toilettengang auf die Hände und machen hinterher im Büro die Runde, wenn sie nicht abgewaschen werden. Eine gefährliche Mischung, die da entsteht! 

Gezielte Gesundheitsaufklärung im Betrieb 

Mit einer gezielten Gesundheitsaufklärung zu einer verbesserten Hygiene im Büro lässt sich das ändern. Damit sind nicht etwa ellenlange Vorträge mit langweiligen Zahlen, Daten und Fakten gemeint. Bereits aufklärende Poster, die in den Waschräumen hängen, schaffen ein neues Bewusstsein für eine bessere Hygiene im Büro. Wichtig dabei ist, dass die Poster gut sichtbar platziert sind: Neben der Toilettentür zum Beispiel. 

Die Botschaft sollte schnell und klar erfassbar sein. Es genügen schon eine Überschrift und ein, zwei Zusatzinfos in großen Lettern, um Aufmerksamkeit zu erregen.  

Zum Beispiel: 

  • Hat sich der Toilettenbesucher vor Ihnen die Hände gewaschen?  
  • Schon ein einziger kontaminierter Türgriff kann dazu führen, dass sich bis zu 60 Prozent der Gebäudenutzer in gerade einmal 4 Stunden infizieren.

Oder: 

  • Verbreiten Sie Keime?
  • Ihre ungewaschenen Hände können Viren auf bis zu sieben Oberflächen übertragen.
  • 14 Personen können sich nacheinander durch die Berührung desselben Gegenstandes kontaminieren.  

Poster zur Hygiene im Büro gut sichtbar platzieren

Das wirkt! Wer würde angesichts dieser Informationen nicht zu Wasser und Seife greifen, bevor er die Nasszelle verlässt? Übrigens: Für Gäste aus dem Ausland gibt es diese Poster auch in Englisch. Es gibt allerdings auch die besonders hartgesottenen Handhygieneverweigerer, die sich selbst von eindrücklich warnenden Postern kaum beeindrucken lassen.  

Ihnen ist es schlicht zu aufwändig, sich die Hände nass zu machen, mit Seife einzuschäumen und rund 30 Sekunden lang aneinander zu reiben, wie von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen. Für diese Zielgruppe sollte das Poster in seiner Abschlussbotschaft auf eine alternative, zeitsparende, aber ebenso effektive Lösung verweisen: DESINFIZIEREN SIE IHRE HÄNDE!

Handdesinfektion als Alternative zum Händewaschen

Natürlich sollten Sie als Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern dann auch das entsprechende Equipment parat stellen. Platzieren Sie einen modernen Spender für Handhygieneprodukte gut sichtbar in der Nähe des Plakats. Die Erfahrung zeigt: Befindet sich dieser möglichst nahe am Toiletten-Ausgang, nimmt die Nutzungsrate zu.  

Tipps für die perfekt sichtbare Anbringung:

  • Ÿ     Innerhalb der Toilette
  • Ÿ     An der Wand zur Ausgangstür neben dem Türgriff
  • Ÿ     1 bis 1,2 Meter über dem Boden  

Sie fragen sich, wie wir Sie bei dem Thema Hygiene im Büro unterstützen können? Wir haben vielfältige Lösungen, die Sie zum Ziel bringen. Wir beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns!


8. August 2019